Sachverständiger Faßbender

Reparatur einer feststehenden Verglasung

Aufgrund Ihrer Größe und Bauart musste eine feststehende Verglasung innerhalb einer Trapezblechfassade nach einem Sturmschaden mittels Hebebühne von der Außenseite der Fassade in 8 Meter Höhe ausgetauscht werden.

Wegen eines Treppenaufgangs, der sich senkrecht unter der Glasscheibe befand, musste dafür eine Gelenkhubarbeitsbühne aufgestellt werden, mit welcher ein Personenkorb seitlich zur Schadensstelle gefahren werden konnte.
Die eigentliche Reparatur verlief ohne Probleme.

Fehlbedienung verursacht Folgekosten

Durch eine Fehlbedienung an der Gelenkarbeitsbühne schlugen beim Abfahren aus dem Arbeitsbereich der Gelenkarm mit Personenkorb und das 4 Meter weiter seitlich stehende Fahrgestell gegen die Trapezblechfassade und beschädigten diese großflächig. Die Gutachter Schadensprüfung ergab, dass eine Ausbesserung der Fassade durch einfaches Lackieren nicht möglich war und die beschädigten Elemente getauscht werden mussten. Der verursachte Sachschaden betrug rund 4.800,- €