Sachverständiger Faßbender

Beratung bei der Absicherung von Räumen mit Strahlenschutztüren

bzw. mit Anforderungen zum Schutz von Räumen mit radioaktiven Substanzen in einem Klinikum

Seitens eines Klinikums wurde ich beauftragt, eine Beratung zur Absicherung von Räumen und Türanlagen durchzuführen, welche als Eingangstüre für Räume mit Gesellschaften dienten, bzw. Räume in welchen radioaktive Substanzen zum Einsatz kommen.

Hierbei handelte es sich um einen Raum mit einer Gipskartonwand und einer Holztüre. Die Holz Türanlagen bereits in der entsprechenden Einbruchsschutzklasse ausgeführt worden. Jedoch wurde bei der Untersuchung festgestellt, dass die Leichtbauwand nicht den entsprechenden Aufbau der Einbruchschutzklasse aufwies. So habe ich in Abstimmung mit einem Systemgeber eine Lösung zur Ertüchtigung der Wände ausgearbeitet.

Der zweite Raum war mit Beton-und Mauerwerkswänden ausgestattet, welche den Ansprüchen an die Einbruchsschutzklasse genügten. Die vorhandene Türanlage entsprach jedoch nicht diesen Ansprüchen. Hier habe ich geraten, eine Gittertüre vor dieser Stahlblechtüre mit entsprechenden Verriegelungselementen zu installieren.

So konnten mit einem möglichst geringen Aufwand und Kostenfaktor die gestellten Anforderungen an die Einbruchsicherheit der Türanlagen und Wände hergestellt werden.

warn